Bewirtschaftungssystem

Als Bewirtschaftungssystem bezeichnet man eine Devisenzwangswirtschaft eines Wirtschaftsraumes, d.h. die staatliche Kontrolle des Außenwirtschaftsverkehrs bezogen auf den An- und Verkauf bzw. Im- und Export ausländischer Währungen.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

In solche einem Bewirtschaftungssystem hat der Staat die ganzheitliche Kontrolle und teilt vor allem den Importeuren die Devisen zu bzw. zwingt die Exporteure zur Abgabe aller Einnahmen dieser Art. Folglich findet auch ein automatischer Ausgleich der Zahlungsbilanz eines Landes statt, da nur beschränkt freier Handel betrieben werden kann. Der Staat reguliert somit eventuelle Ungleichgewichte.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp