Bausparen

Das Bausparen ist eine spezielle Sparform, die von Bausparkassen angeboten wird. Ziel ist eine zinsgünstige Finanzierung von Erwerb, Bau oder Renovierung eines Wohneigentums.

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Wird ein Bausparvertrag abgeschlossen, muss sich der Anleger zwischen vielen Faktoren entscheiden. Er kann zwischen verschiedenen Tarifen wählen und den für sein Vorhaben passenden aussuchen. Unterschiede gibt es dabei z. B. in der Verzinsung sowohl des Bausparguthabens als auch des Darlehens. Außerdem muss eine Bausparsumme festgelegt werden.

Der Bausparer muss abwägen, wie viel er ansparen möchte und wie viel als Darlehen ausgereicht werden soll. Eine Bausparsumme kann z. B. 100.000 € sein, in der 60 % selbst angespart und die restlichen 40 % als Bauspardarlehen ausgegeben werden sollen. Ist der Bausparvertrag abgeschlossen, unterscheidet man drei Phasen:

Sparphase, Zuteilung und Darlehensphase


In der Sparphase sammelt der Bausparer Guthaben auf einem Bausparkonto an und erhält dafür Zinsen und Zinseszinsen. Das Ansparen ist dabei flexibel, d. h. man ist nicht an eine Rate gebunden, wobei eine monatliche Ansparung sinnvoll wäre. Je nach Art kann man auf das Guthaben staatliche Förderung beantragen.

Bei einem reinen Bausparvertrag bekommt man auf einen jährlichen Maximalbetrag Wohnungsbauprämie. Arbeitnehmersparzulage erhält man auf einen Vertrag mit vermögenswirksamem Sparen. Hier kann es sein, dass der Arbeitgeber einen Teil zusteuert. Es ist aber auch möglich, beides auf einen Vertrag zu beantragen. Den Wohnungsbauprämienantrag reicht man bei der Bausparkasse ein und der Antrag für die Arbeitnehmersparzulage wird der Steuererklärung beigelegt.

Nach einer gewissen Laufzeit und bestimmten Faktoren, die erfüllt werden müssen, kommt der Bausparvertrag zur Zuteilung, d. h. das Guthaben kann zur Verfügung gestellt und das Darlehen beantragt und ebenfalls ausgezahlt werden.

Die Darlehensphase umfasst schließlich die Tilgung des Darlehens in monatlichen Raten. Aus der Sicht des Bausparers hat solch ein Bausparvertrag viele Vorteile. Beispielsweise sichert er sich schon bei Abschluss geringe Darlehenszinsen, weiß, welche Belastungen auf ihn zukommen und erhält staatliche Förderungen, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp