Aufwandsentschädigung

Eine Aufwandsentschädigung stellt grundsätzlich eine Zahlung zur Begleichung von Ausgaben, die bei der Erbringung einer bestimmten Leistung entstanden sind, dar. In der Regel erfolgt die Bezahlung in bar, d.h. in Geldeinheiten. Die Zahlung solcher Aufwandsentschädigungen erfolgt in verschiedenen Bereichen: 

Definition weiterlesen

Kreditkarten vergleichen

Wählen Sie aus über 40 Kreditkarten die Richtige für sich. Wir listen kostenlose Kreditkarten ebenso wie goldene und Karten mit Extras, darunter Versicherungen, Bonusprogramme und Rabatte.

Ohne Vorauswahl zum Kreditkartenvergleich

Durch öffentliche Amtsträger


Hier werden die Zahlungen aus öffentlichen Kassen unter Anderem durch


  • Bund

  • Länder

  • Gemeinden

  • Berufsgenossenschaften oder

  • Krankenkassen
    etc.


vorgenommen. Diese Zahlungen können steuerfrei sein, sofern sie als Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgezogen werden können. Im Einkommenssteuergesetz (EStG) ist beispielsweise unter den steuerfreien Einkünften zu lesen, dass Vergütungen, die „aus einer Bundeskasse oder Landeskasse gezahlte Bezüge, die in einem Bundesgesetz oder Landesgesetz oder einer auf bundesgesetzlicher oder landesgesetzlicher Ermächtigung beruhenden Bestimmung oder von der Bundesregierung oder einer Landesregierung als Aufwandsentschädigung festgesetzt sind und als Aufwandsentschädigung im Haushaltsplan ausgewiesen werden“, steuerfrei sind.

Im Rahmen der Berufsausübung


Hier stellen die Zahlungen eine Vergütung für besondere Umstände oder Belastungen der Arbeit dar und sind Bestandteil des Arbeitsentgeltes. Allerdings hat der Arbeitnehmer keinen Anspruch darauf, d. h. sie ist nicht gesetzlich festgelegt. Man kann sich lediglich auf vertragliche Vereinbarungen berufen (z.B. Tarifvertrag).

 
  • GooglePlus
  • WhatsApp