Agrarpolitik

Die Agrarpolitik ist ein Teilbereich der Wirtschaftspolitik einer Volkswirtschaft und konzentriert sich dabei auf den landwirtschaftlichen Bereich, die Forstwirtschaft und die Fischerei mit dessen Wirtschaftsbereichen und Bevölkerungsgruppen.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Unter dieser Politik werden alle Maßnahmen bezüglich der Urproduktion einer Volkswirtschaft zusammengefasst. In der Regel lässt sie sich in die folgenden Sektionen unterteilen:


  • Markt- und Preispolitik

  • Agrarsozialpolitik

  • Rahmenpolitik (Struktur- und Umweltpolitik)


Diese Politik wurde vor allem in der Vergangenheit sehr intensiv betrieben, gerät aber auf Grund der Industrialisierung immer mehr in den Hintergrund. Es bleibt aber auch weiterhin von großer Bedeutung, rechtliche Rahmenbedingungen für die landwirtschaftlichen Unternehmen und Haushalte zu schaffen, Subventionen zu starten und die Preisstabilität zu gewährleisten. Der Ausbau der ländlichen Infrastruktur spielt dabei die wohl bedeutendste Rolle.

 
  • WhatsApp