Abhebegebühr

Die Abhebegebühr ist eine Gebühr, die anfällt, wenn man Geld an einem Geldautomaten bezieht. Eine solche Gebühr wird meist bei Giro- und Kreditkarten erhoben.

Definition weiterlesen
Mastercard Gold auf Bezahlen.de

Eine Abhebegebühr erheben die meisten Anbieter von Kredit- und Girokarten. Die Gebühr fällt immer dann an, wenn man an einem Geldautomaten Bargeld bezieht.

Ausgestaltung der Abhebegebühr

Die Abhebegebühr liegt meist bei einem fixen Prozentsatz. Bei den meisten Anbietern liegt dieser zwischen einem und zwei Prozent der jeweiligen Abhebesumme. Bei niedrigen Beträgen fällt allerdings oft ein pauschaler Mindestbetrag als Gebühr an. Dieser liegt je nach Anbieter zwischen einem und sechs Euro.

Karten ohne Abhebegebühr

In Deutschland gibt es mehrere Giro- und Kreditkarten ohne Abhebegebühr. Meist sind Abhebungen mit Girokarten an Automaten der eigenen Bank sowie an Partnerautomaten komplett kostenfrei. Bei Kreditkarten gibt es einige Karten, die allgemein keine Abhebegebühren verlangen. Dieser Vorteil gilt oft sogar auch im Ausland.

Beispiele für Kreditkarten ohne Abhebegebühren:

 
  • WhatsApp