GenialCard + Hanseatic Bank = Innovation!

News vom 13.03.2019

Neues von der kostenlosen Visa-Kreditkarte

genialcard-hanseaticbank-50neu

Die Hanseatic Bank stand zuletzt oft im Fokus – auch aufgrund ihrer GenialCard. Denn das Geldinstitut mit Hauptsitz in Hamburg bietet seinen Kunden mit dieser kostenlosen Kreditkarte von Visa einige Vorteile:

50 Jahre = 50 Euro

Die Hanseatic Bank ist im Februar 50 Jahre alt geworden. Sie wurde als erste Tochter des Werner Otto Versandhandels am 10. Februar 1969 gegründet. Innerhalb eines halben Jahrhunderts wurde entwickelte sie sich von einer kleinen Teilzahlungsbank mit acht Mitarbeitern zu einer erfolgreichen Vollbank mit rund 500 Angestellten.

Aus diesem Anlass warten 50 Euro Startguthaben auf Neukunden. Diese müssen eine GenialCard online beantragen und die Visa-Kreditkarte in den ersten vier Wochen nach Kartenerhalt einsetzen. Dann erhalten sie innerhalb von 6 Wochen nach dem ersten Karteneinsatz ein Startguthaben von 50 Euro. Diese Aktion gilt allerdings nur bis zum 30. April 2019.

michelbillon-hanseaticbank

"Wir blicken stolz auf eine sehr erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück", sagt Michel Billon, Geschäftsführer Marktbereich bei der Hanseatic Bank und fügt hinzu: "Dabei hat sich insbesondere in den letzten Jahren gezeigt, dass die Entwicklung der Hanseatic Bank nicht nur von wirtschaftlichen Gegebenheiten, gesetzlichen Rahmenbedingungen und technischen Innovationen abhängt. Es sind vor allem die erfüllten Kundenbedürfnisse, die uns zum Erfolg führen."

Ganz nebenbei hat die Hanseatic Bank anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums das neue multimediale Infotainment-Magazin "KlarMacher" gestartet. Dieses soll die Leser rund uneben Themen aus der Finanzwelt auch über hilfreiche Alltags-, Reise- und Do-it-yourself-Tipps informieren. Dabei geht es in den Artikeln aktuell zum Beispiel um die folgenden Themen:

  • Was für ein Tag: 9 günstige Ausflugsideen für Familien
  • Wassersparen treibt Wasserkosten in die Höhe
  • Günstig Geld abheben: 4 Tipps fürs Ausland

Unser Tipp für Sie!

American Express Business Gold Card + 150 Euro Startguthaben*

- Gold-Kreditkarte im ersten Jahr beitragsfrei
- für mittelständische Unternehmen & Selbstständige
- inkl. Versicherungspaket & Online-Reise-Service
- inkl. Bonusprogramm Membership Rewards
- inkl. vergünstigter PriorityPass & Sixt Gold Card

Mehr Infos
* Nach Kartenerhalt und Belastungen von mindestens 5.000 Euro (unter Ausschluss von Bargeldauszahlungen und nach Abzug von etwaigen Gutschriften von Vertragspartnern) innerhalb der ersten 3 Monate mit Ihrer Karte erhalten Sie eine Gutschrift in Höhe von 150 Euro auf Ihr Kartenkonto. Anspruch auf die Gutschrift haben nur Antragsteller, die innerhalb der letzten 18 Monate nicht als Hauptkarteninhaber einer deutschen American Express Karte registriert waren. Die Gutschrift kann nicht ausgezahlt werden, sondern kann nur mit weiteren Kartenbelastungen verrechnet werden.

Hanseatic Bank digitalisiert sich

frau-mac-kopfhoerer

Bereits seit Mitte Januar 2018 bietet die Hanseatic Bank eine volldigitale Antragsstrecke für Kreditkarten. Dabei können Kunden zum Beispiel den Antrag für ihre GenialCard automatisch ausfüllen lassen. Das Hamburger Institut arbeitet dafür mit Verimi, dem Anbieter einer Identitäts- und Datenplattform, zusammen.

Danach können Kunden die Legitimation über einen Videochat durchführen – einfach von zu Hause oder unterwegs. Dabei hält der User sein Ausweisdokument in die Kamera. Dieser Prozess wird mit einer qualifizierten elektronischen Signatur abgeschlossen. Die Hanseatic Bank kooperiert hierfür mit WebID, einem Anbieter für Online-Identifikationen und E-Signaturen.

"Durch die digitale Signatur ist der Weg zur neuen Kreditkarte für unsere Kunden noch schneller und einfacher. Alle Schritte können jetzt schnell und unkompliziert auf digitalem Weg durchgeführt werden", sagt Matthias Blaß, Product Owner bei der Hanseatic Bank.

genialcard-kreditkarte_1

Das Postident-Verfahren entfällt damit. Es kann aber auf Wunsch natürlich statt des Videochats genutzt werden. Die Kunden haben dabei die freie Wahl.

Gut zu wissen: Schon im Oktober 2018 hat die Hanseatic Bank eine neue App mit erweiterten Funktionen und verbessertem Design gestartet. Nutzer der mobilen Anwendung können sich seitdem zum Beispiel per Push-Nachricht über Umsätze ihrer Kreditkarte informieren lassen. Daneben können sie ihre Karte bei Bedarf selbst sperren und wieder entsperren.

Mobile Payment mit Apple Pay

Die Hanseatic Bank gehörte am 11. Dezember 2018 zu den ersten Banken, die Apple Pay in Deutschland gleich von Beginn an unterstützt haben.

Seitdem können Kunden zum Beispiel ihre GenialCard zu dem Bezahldienst in ihrem iPhone hinzufügen. Dieses müssen Sie im Handel wiederum an ein NFC-fähiges Terminal halten, um zu bezahlen. Der fällige Betrag wird dann vom hinterlegten Konto abgezogen.

Kunden der Hanseatic Bank müssen Apple Pay natürlich nicht nutzen. Falls Sie trotzdem schnell und kontaktlos bezahlen wollen, können Sie auch einfach ihre NFC-fähige GenialCard an ein entsprechendes Kassenterminal halten. Wie das kontaktlose Bezahlen per NFC genau funktioniert, erklärt die Hanseatic Bank in dem folgenden Video (ca. 3 Min):

Zurück
Bildquellen:

Hanseatic Bank-Inhalte: hanseaticbank.de
Frau am Laptop mit Kopfhörern: pexels.com - Christina Morillo
Videochat: pexels.com | ary74

Folgen

  • Instagram
 
  • WhatsApp