<section class="site-section section-content"> <div class="row"> <div class="col-md-8 blog-content"> </div> <div class="col-md-4 sidebar"> </div> </div> </section>

Bezahlen - aber richtig.
Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic.

Bank des Monats August: N26

Die "Bank des Monats" ist eine neue Serie von bezahlen.de, die über Geldinstitute in Deutschland informiert. Wodurch zeichnen sich die Banken aus und welche sind besonders Social Media-affin? Diese und weitere Fragen beantworten wir nun regelmäßig für unsere Leser. Die Bank des Monats August ist N26.


5 Mio Kunden in 8 Jahren

N26 ist eine Mobile-Bank aus Berlin. Das Fintech-Startup wurde 2013 gegründet und hatte Anfang 2020 bereits mehr als 5 Millionen Kunden. 2017 waren knapp 60 Prozent davon jünger als 35 Jahre. "Die mobile Bank", wie sie sich selbst nennt, setzt dabei vor allem auf die eigene Smartphone-App und Plakat-Werbung.

N26 soll auf eine Unternehmensbewertung von 3,5 Milliarden Dollar kommen. Insgesamt hat das Startup 570 Millionen Dollar in Finanzierungsrunden eingesammelt. Auch dank dieses Geldes ist N26 nun in 25 Länder aktiv und hat mehr als 1.500 Mitarbeiter.

Echte Mobile-Affinität als Alleinstellungsmerkmal

n26-transaktionsliste-karte

Die eigene App ist der zentrale Dreh- und Angelpunkt bei N26. Entsprechend bietet die Bank ihren Kunden darin unter anderem neben Push-Benachrichtigungen in Echtzeit auch eine Chat-Funktion an.

In den sozialen Netzwerken belegt N26 in der Regel die Spitzenposition im Vergleich zu anderen Banken. Das Berlin Fintech lässt selbst die ING weit hinter sich:

  • Facebook: 261.147 Abonnenten
  • YouTube: 17.946.867 Aufrufe
  • Instagram: 104.000 Abonnenten
  • Twitter: 65.709 Follower
  • LinkedIn: 119.110 Follower

202008-bankdesmonats-august-n26

Von nichts kommt nichts: 2018 lagen die Marketing-Ausgaben von N26 bei knapp 27 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor waren es nicht 8 Millionen Euro. Damit gehört die Werbung zu den stärksten Kostentreibern der Smartphone-Bank.

Mehr als nur Girokonto & Mastercard

n26-mastercard-2019

N26 bietet seinen Kunden nicht mehr nur ein Girokonto und eine Mastercard an. Dazu gehören inzwischen natürlich VideoIdent, Apple Pay, Google Pay, Unterkonten usw. sowie weitere Konto- und Kartenmodelle. Zudem können Kunden unter anderem auf folgende Dienste zurückgreifen:

  • optionaler Dispokredit
  • N26 Savings
  • Kredit (ohne Papierkram)
Bildquellen:

bezahlen.de/n26.com
Titelbild: bezahlen.de/n26.com
N26-Bilder: n26.com

Bezahlen - aber richtig.
Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic.